„Wie kannst du bei diesen Temperaturen noch draußen fahren?“ Eine Frage, die ich in letzter Zeit mehr als einmal gestellt bekommen habe. Gerade Neulinge im Radsport wissen oft nicht, wie sie sich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt anziehen sollen. Immer wieder sehe ich, dass vier oder mehr Lagen Klamotten getragen werden. Ich bin auch ein großer Fan des Zwiebellooks, aber heute zeige ich euch, dass bereits zwei Lagen ausreichen können. Denn je mehr ihr tragt, umso schwerer fällt auch jede Bewegung. Ich verspreche euch, mit diesen Tipps wird euch das Radfahren im Winter genauso viel Spaß machen wie im Sommer. 

Funktionsunterwäsche als Basis

Extrem atmungsaktive Funktionsunterwäsche ist besonders wichtig, damit der Schweiß schnellstmöglich abtransportiert wird. Hinsichtlich Sport-BH und Unterhemd vertraue ich nun seit Jahren auf X-Bionic und UYN. Das UYN Evolutyon Unterhemd ist mein Favorit. Es hält superwarm und der Stoff riecht nach der Tour niemals unangenehm nach Schweiß. In der Vergangenheit hatte ich leider schon Unterwäsche, bei der das der Fall war.

Funktionsunterwäsche als Basis
UYN Evolutyon Baselayer

Eine gute Jacke, mehr braucht es nicht!

Kommen wir zur zweiten Lage. Diese Jacke bringt euch durch den Winter – versprochen! Die C5 WINDSTOPPER Thermo Jacke von GORE Wear hat ein wärmendes Fleecefutter und ist absolut winddicht, hochatmungsaktiv und wasserabweisend. Praktisch ist auch die dreiteilige Rückentasche, in der sich einiges verstauen lässt. Ich bin so begeistert von dieser Jacke, dass sie inzwischen schon in zwei Farben in meinem Schrank hängt. 

GORE C5 WINDSTOPPER Thermo Jacke

Eine Radhose für die kalte Jahrszeit

Bisher bin ich mit meinen Winterhosen von GORE und Alé immer gut zurechtgekommen, doch je kälter es wurde, umso mehr sehnte ich mich nach einer etwas dickeren Hose. Mit der Rapha Women’s Pro Team Winter Tights bin ich fündig geworden. Leider nicht gerade die günstigste Radhose, aber für mich war es eine sehr gute Investition. Das frauenspezifische Sitzpolster von Rapha kannte ich schon von meinen Sommerhosen. Es ist superbequem, lange Touren sind damit ein echter Genuss. Die Hose hat eine wasserabweisende Frontpartie.
Am allerbesten gefällt mir an den Rapha Hosen aber, dass sie sehr hoch geschnitten sind. Somit wird auch ein Teil des Oberkörpers vor der Kälte geschützt. Ein weiteres Highlight ist der Magnetverschluss am unteren Bereich der Trägerpartie. Welche Frau kennt das nicht, man ist endlich fertig angezogen und muss dann wieder zur Toilette … Mit diesem Magnetverschluss erspart ihr euch wieder die Hälfte ausziehen zu müssen.

Rapha Women’s Pro Team Winter Tights
Rapha Women’s Pro Team Winter Tights Magnetverschluss

Warm von Kopf bis Fuß – Accessoires runden das Outfit ab

Komplettiert wird mein Winteroutfit durch verschiedene Accessoires. Bereits vor drei Jahren habe ich euch die frauenspezifische Version der GripGrab Windproof Skull Cap vorgestellt. Diese Mütze hat eine Aussparung für den Zopf, sitzt angenehm ohne zu drücken unter dem Helm und hält die Ohren warm. 

GripGrab Windproof Skull Cap

Die Füße solltet ihr auf jeden Fall auch in ein warmes Paar Wintersocken packen. Meistens ziehe ich dann über meine Sommerschuhe die GripGrab Arctic X Waterproof Deep Winter Überschuhe. Winterschuhe trage ich erst bei Schnee oder eisiger Kälte. 
Auch bei den Handschuhen trage ich ein Modell von GripGrab: Der Windster Hi-Vis ist ein wasserabweisender, komfortabler Winterhandschuh. Die grelle Farbe ist zwar nicht jedermanns Sache, Fakt ist aber, dass man damit wesentlich besser gesehen wird.

Radfahren im Winter – Ein letzter Tipp

Gerade diejenigen, die gerade erst in den Radsport eingestiegen sind, mag es vielleicht am Anfang abschrecken, wie viel Geld man in ein gutes Winter Outfit stecken kann. Wenn ich mich zurückerinnere an meine Anfänge, kann ich eines sagen: Bevor ihr ein günstiges Kleidungsstück nach dem anderen kauft, weil es euch einfach nie zu 100 % überzeugen konnte, greift lieber einmal etwas tiefer in die Tasche und investiert in hochwertige Materialien, denn die sind auch besonders langlebig und bringen euch nicht nur ein, sondern sehr, sehr viele Jahre durch den Winter. 

Radfahren im Winter