Nach dem Montafon Mountainbike Marathon blieben mir noch zwei weitere Tage um die Gegend etwas zu erkunden. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich nach dem Rennen noch sehr müde Beine hatte, aber ausruhen und nichts tun, fällt mir immer wahnsinnig schwer, daher wollte ich einen Tag etwas ruhiger angehen und am zweiten Tag noch eine etwas größere Tour machen.

“Wo kann ich hier einen guten Kaiserschmarrn essen?”

Auf diese Frage habt ihr sicher schon gewartet 🙂 Typisch Michelle! Aber was gibt es besseres als an einem Ruhetag entspannt auf einer Hütte einen Kaiserschmarrn zu essen? Die netten Damen an der Hotelrezeption schickten mich also nach Garfrescha, ein wunderschönes, kleines Almdorf auf 1.500 m Seehöhe. Dorthin gelangt ihr beispielsweise über eine asphaltierte Bergstraße beginnend an der Talstation der Garfrescha Bahn. Auf einer Strecke von 6 km geht es 600 hm am Stück nach oben. Oben angekommen, entdeckte ich sofort ein schönes Plätzchen für einen Zwischenstopp, den Brunellawirt. Sehr nettes Personal, leckeres Essen, kann ich definitiv weiterempfehlen!
Übrigens habe ich endlich mal wieder in einem Explorer Hotel übernachtet. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, erinnert sich vielleicht daran, dass ich bereits in Oberstdorf in einem Explorer übernachtet habe. Inzwischen haben sie Hotels an sieben Standorten, Nummer acht folgt Anfang Dezember. Das Explorer im Montafon befindet sich in Gaschurn, dem Ort der wohl den meisten durch die Silvretta-Hochalpenstraße bekannt ist. Ich war mit meinem Aufenthalt wirklich wieder rundum zufrieden. Es ist kein Luxus Hotel, aber trotzdem stylisch und einfach genial für Biker, Wanderer, Skifahrer – eben alle, die gerne die Welt entdecken 😉 Und je nachdem zu welcher Zeit ihr fahrt, bekommt ihr die Übernachtung schon ab 40€.