Euch allen zuerst einmal ein frohes neues Jahr! 🙂 Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start und habt schon die ersten Neujahrskilometer in den Beinen. Meine langjährigen Leser wissen schon, was jetzt folgt, denn was wäre ein neues Jahr ohne einen Jahresausblick Beitrag.

Noch nie war planen so schwierig…

Schon im letzten Jahr habe ich mich sehr schwer damit getan, mein Jahr durchzuplanen. Wir leben noch immer in einer Pandemie und die Lage, insbesondere was das Reisen angeht, kann sich so schnell ändern. Dennoch muss ich sagen, als ich diese Woche meinen Instagram Jahresrückblick vorbereitet habe, war ich überrascht, wie viel ich trotz allem im letzten Jahr erlebt habe. Die BIKE Transalp und meine Reise nach Norwegen waren definitiv meine Jahreshighlights. 

Cycling Sunday Jahreshighlights 2021

Neues Jahr, neues Glück! 

Auch wenn noch unklar ist, was in diesem Jahr möglich sein wird, habe ich schon ein paar Pläne. Denn so ganz planlos will ich schließlich nicht ins neue Jahr starten. Ziele zu setzen, auf die ich hinarbeiten kann, ist mir besonders wichtig. Wem geht es auch so? 

Ich schaue mir jedes Jahr auch gerne meine Beiträge aus dem Vorjahr an, um zu sehen, was denn alles von meinen Plänen umgesetzt werden konnte. Zwei Punkte sind tatsächlich offengeblieben. Zum einen ist meine Stoneman Trophäe leider immer noch nicht gewachsen. Daher möchte ich in diesem Jahr definitiv noch mindestens einen Stoneman in Angriff nehmen. 

Zum anderen habe ich mich letztes Jahr so sehr auf eine relativ normale Weltcup Saison gefreut, doch der Weltcup in Albstadt fand leider ohne Zuschauer statt. Wie es in diesem Jahr sein wird? Man weiß es nicht. Der Ticketvorverkauf läuft und ich hoffe sehr, dass wir im Mai dann endlich die Weltelite im Bullentäle wieder anfeuern können. 

Mountainbike World Cup Albstadt

Zurück in die Dolomiten

Die Dolomiten sind landschaftlich immer wieder eine Reise wert, daher möchte ich gerne meinen Sommerurlaub dort verbringen. Die berühmte Sellaronda steht nach wie vor auf meiner Bucket List. 

Die erste 200 km Tour

Nachdem ich im letzten Jahr mit dem Gravelbike von Koblenz zurück ins Saarland gefahren bin, reizt es mich jetzt, meinen persönlichen Rekord der längsten Distanz noch mal zu überbieten. Wo es genau hingehen soll, weiß ich noch nicht, aber da wird sich sicher noch was finden. 

Alles Weitere werde ich spontan entscheiden. Spontanaktionen sind schließlich die besten Aktionen. Was habt ihr in diesem Jahr geplant? Schreibt es mir gerne in die Kommentare 🙂