Der Winter war lang. Lang und vor allem auch sehr nass. Umso größer war natürlich die Freude, als vor zwei Wochen plötzlich der Frühling vor der Tür stand. Inzwischen sind wir fast schon im Hochsommer angekommen 🙂 In den letzten Tagen kratzte das Thermometer knapp an der 30 °C Grenze.

Ich packte also endlich wieder meine Kamera in den Rucksack, holte das Rad aus der Garage und los gings 🙂 Mein eigentlicher Plan war, mal wieder an meiner #mtbsaar Serie zu arbeiten. Wer hätte gedacht, dass ich am Ende doch bei unseren lieben Nachbarn in der Pfalz lande 🙂 … Nichtsdestotrotz: Ich habe es sooo vermisst wieder kleine Tourenberichte zu schreiben. Im Winter ist das einfach immer etwas schwieriger. Wenn’s eiskalt ist, hält man ungern an um ein paar Fotos zu machen. Zu groß die Gefahr sich eine Erkältung einzufangen.

Das erste Ziel meiner Tour war der Vogelfelsen in Saarhölzbach. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick ins Saartal Richtung Mettlach. Letztes Jahr war es noch um einiges schöner. Vor allem grüner. Leider ist der Wald dort durch Baumfällarbeiten sehr kahl geworden. Nach einem kurzen Zwischenstopp ging es auch schon weiter: Quer durch den Wald entlang des Hundscheider Bachs zu meinem nächsten Ziel.
Kurz vor Serrig befindet sich der Aussichtspunkt “Schöne Aussicht”. Übrigens: Die Verwechslungsgefahr ist groß, aber das ist nicht die offizielle Saarschleife 🙂  Das hier ist die Hammer Saarschleife, die aber ein mindestens genauso schönes Panorama bietet. Zurück in die Heimat ging es ganz gemütlich an der Saar entlang. Muss auch mal sein, die Grundlage kommt schließlich nicht von selbst 🙂