Tschüss Kälte!

„Hey, warst du heute schon Rad fahren?“ – „Nö, ist mir zu kalt!“ Der wohl häufigste Grund, der im Winter genannt wird, weshalb man nicht mit dem Rad unterwegs war, ist, dass es zu kalt war. Aber gibt es das wirklich? Ist es jemals zu kalt zum Rad fahren? Ich kann euch verstehen. Wirklich! Früher ging es mir ganz genauso. „Man muss schon verrückt sein, wenn man bei 0 °C draußen rumfährt“, dachte ich mir. Inzwischen hat sich das aber etwas geändert. Jetzt gehöre ich selbst zu den Verrückten.

Alles begann mit einer Jacke …

Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung!

Wie oft habe ich diesen Satz damals gehört. Es scheint also noch irgendetwas in meinem Kleiderschrank gefehlt zu haben. Ich ging also einer meiner Lieblingsbeschäftigungen nach: Online-Shopping! Wenige Tage später brachte mir der Postbote meine erste warme Winterjacke: eine Windstopper Softshell Jacke von GORE Bike Wear. Es dauerte nicht lange bis ich wusste, dass sie Recht hatten! Endlich konnte ich auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt meinem liebsten Hobby nachgehen. Das Ganze ist inzwischen schon mindestens vier Jahre her und ich liebe die Jacke noch immer. Sie sieht aus wie am ersten Tag und hält superwarm.

Aufgrund der Tatsache, dass ich nur gute Erfahrungen mit der Jacke gemacht habe, wollte ich herausfinden, ob mich noch weitere Produkte von GORE Bike Wear überzeugen können oder ob dieses Teil eine absolute Ausnahme war. Vor ein paar Monaten erhielt ich also ein Paket mit einer Winterhose* und einer neuen Jacke*.
Die POWER LADY THERMO BIBTIGHTS+ ist eine isolierende Trägerhose mit atmungsaktiver und winddichter Front. Sie ist sehr elastisch, innen kuschelig warm und daher auch total angenehm zu tragen. Besonders gelungen finde ich die frauenspezifischen Träger, die auch im Brustbereich entlang laufen. So habt ihr nicht nur warme Beine, sondern auch der Oberkörper wird gleichzeitig mitgewärmt.
Einem großen Problem hat sich GORE bei dieser Hose gestellt. Welche Frau kennt es nicht? Mit Trägerhosen können wir nicht, wie ihr Männer, ganz einfach mal schnell zur Toilette gehen 😉 GORE hat sich hierfür etwas wirklich Kluges einfallen lassen: Mit den zwei Reißverschlüssen am Rücken lässt sich die Hose leicht herunterziehen, ohne dass man sich vorher komplett ausziehen muss. Preislich liegt die Hose übrigens bei ca. 140 €.
Deutlich teurer dagegen ist die POWER TRAIL LADY GORE-TEX® ACTIVE JACKE (ca. 250 €). Die Jacke eignet sich für die grauen, nassen und kalten Tage im Winter, denn sie ist wasser- und winddicht. Bei solchen Jacken habe ich oft die Erfahrung gemacht, dass man zwar von außen trocken bleibt, aber von innen schwitzt wie verrückt. Das kann ich bei dieser jedoch nicht unterschreiben. Sie ist extrem atmungsaktiv und daher ihren Preis auch wert.
Eines gefällt mir an dem Artikel jedoch nicht so gut: der Saum kann durch einen Kordelzug angepasst werden. Im Prinzip ist das eine tolle Sache. Jedoch sind die Stopper sehr scharfkantig, wodurch das Material der Hose nun nach mehrmaligem Tragen etwas aufgeraut wurde. Das ist natürlich sehr ärgerlich bei solch teuren Kleidern.
Nichtsdestotrotz haben mich die beiden Produkte aufgrund des Tragekomfort und der Funktionalität wirklich überzeugt, sodass ich mir vor wenigen Wochen noch das POWER LADY THERMO TRIKOT gekauft habe. Ich kann euch die Produkte wirklich weiterempfehlen, denn inzwischen weiß ich, dass meine allererste GORE Bike Wear Jacke kein Ausnahmetalent war.
*Diese beiden Produkte wurden mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *