Nach den vielen grauen, kalten Tagen zeigte sich nun doch hin und wieder mal die Sonne. Da kommen fast schon Frühlingsgefühle auf. Das nicht nur bei mir, sondern auch bei vielen anderen, was sich auch auf den Wegen, auf denen viele Spaziergänger unterwegs sind, bemerkbar macht. Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen da, sind auch die Wege voll. Und genau dann spielt sich immer folgendes Szenario ab …
… Michelle fährt langsam an die Spaziergänger heran, klingelt gefühlte 100 mal mit einer lauten Fahrradklingel, die Spaziergänger drehen sich um, erschrecken sich zu Tode und meckern lautstark “Sag mal, haben Sie keine Klingel?!” oder “Hören Sie mal junge Dame, Sie könnten ruhig mal etwas langsamer fahren!”Männchen
Ist ja nicht so, als hätte ich vorher mehrfach laut geklingelt. Aber die Fußgänger hören es einfach nicht. Da stellt sich mir wirklich die Frage, wollen sie es einfach nicht hören oder ist eine Klingel am Fahrrad nicht mehr notwendig? Wozu auch, wenn sie ihren Zweck nicht mehr erfüllen kann?!
Ich war bisher immer der Meinung, dass eine Fahrradklingel an jedes Rad gehört, da sie zur Verkehrssicherheit beitragen kann. Jetzt wird der ein oder andere wahrscheinlich denken “Oh nein, keine Klingel, die ist doch uncool!” Aber das ist mir egal. Irgendwie muss ich mich als Radfahrer ja bemerkbar machen, aber heutzutage führt klingeln leider nicht mehr zu der gewünschten Reaktion. Ich glaube, ich muss mir so langsam Alternativen zur Klingel überlegen. Dann kämen zum Beispiel meine Laufräder ins Spiel. Einfach laufen lassen und das Freilaufgeräusch noch durch rückwärts treten verstärken. Klappt meistens ganz gut. Und wenn alles schief geht, hilft nur noch ein freundliches “Entschuldigung, dürfte ich bitte vorbei? – Danke!” Keep smiling 🙂 !
Schreibt mir doch mal in die Kommentare wie ihr das so erlebt. Reagieren die Fußgänger bei euch auf das Klingeln? Habt ihr überhaupt eine Klingel am Bike oder nutzt ihr andere Alternativen? Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten 🙂