Mein neues Mountainbike: Cannondale Scalpel Si

Ja ist denn schon Weihnachten? Nein noch nicht, aber bei mir kam die Bescherung in diesem Jahr etwas früher. Ein Geschenk von mir an mich: eine echte Rakete. Dass es tatsächlich so schnell geht, hätte ich auch nicht gedacht, aber glücklicherweise scheint es doch noch Firmen zu geben, bei denen man nicht über ein halbes Jahr auf sein neues Bike warten muss.

Schon wieder ein neues Mountainbike?
Ja, wahrscheinlich wird bei dem ein oder anderen jetzt diese Frage durch den Kopf gehen, denn mein Habit ist ja noch gar nicht so alt. Allerdings habe ich mir schon immer ein leichtes Fully gewünscht. Und mal abgesehen von all dem stelle ich euch mal die nächste Frage: Hat man jemals genug Fahrräder? 😉
Warum ich mich ausgerechnet für dieses Rad entschieden habe …
Die Entscheidung für welches Rad ich mich entscheide war eigentlich recht schnell getroffen. Ich wusste, ich möchte ein Fully, das möglichst leicht ist und es sollte mit der SRAM Eagle ausgestattet sein. Mit meinem Cannondale Habit bin ich super zufrieden. Es war noch nie kaputt und ich fühle mich einfach pudelwohl, daher war klar, dass ich Cannondale treu bleiben möchte. Bei dem Wunsch nach einem Marathon Fully kommt bei Cannondale eigentlich nur ein Rad infrage: das Scalpel Si. Letztendlich entschied ich mich für das Carbon 2. Es ist wirklich gut ausgestattet und optisch hat es mir auch am besten gefallen. Da ich euch zur Ausstattung nicht jedes Teil einzeln aufzählen möchte, gibt es hier eine kleine Übersicht zum Rad.
Plötzlich doch wieder 29“?
Nachdem ich damals von 29“ auf 27,5“ gewechselt bin, hätte ich nicht gedacht, dass ich mir jemals wieder ein Mountainbike mit großen Rädern kaufen werde. Aber wie sagt man so schön: Sag niemals nie! Das Rad fährt sich einfach genial! Und für die Touren und Rennen, die ich fahre ist es meiner Meinung nach genau die richtige Wahl! Nichtsdestotrotz ist das Cannondale Habit mit den 27,5“ Rädern ja nicht aus der Welt. Ich freue mich sehr jetzt immer vor der Qual der Wahl zu stehen. Ein echtes Luxusproblem!
Die erste Änderung ist gemacht!
Ich bin eigentlich kein Mensch, der an einem neuen Fahrrad viele Änderungen macht. Ich bin der Meinung, ein Rad muss einfach passen. Wenn man schon von Beginn an einige Teile tauschen muss, dann ist es vielleicht einfach nicht das Richtige. Eine Sache, die ich allerdings an allen Rädern sofort austausche, sind die Griffe. Ich liebe einfach die Silikon ESI Grips. Eventuell werde ich demnächst auch noch den Sattel austauschen, da ich mich mit dem jetzigen Prologo nicht so richtig anfreunden kann. Auf meinem Habit fahre ich derzeit einen Sattel von Fabric, mit dem ich auch die Transalp Etappe gefahren bin. 9 Stunden konnte ich schmerzfrei sitzen. Das muss schon was heißen.
Was soll ich sonst sagen? Die ersten 200 km sind geschafft. Ich bin wirklich superhappy und zugleich an jedem Tag, an dem ich nicht mit dem Rad unterwegs bin, traurig. Allerdings ist es noch zu früh um ein richtiges Fazit zu ziehen. Der erste Eindruck ist Top. Ich werde in der nächsten Saison auf jeden Fall wieder einen Beitrag zu diesem Rad veröffentlichen und euch von meiner Langzeiterfahrungen berichten.
Wie sieht’s bei euch aus? Bekommt ihr für die nächste Saison auch ein neues Bike? Wenn ja, welches? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

4 Gedanken zu “Mein neues Mountainbike: Cannondale Scalpel Si

  1. Hi, eine absenkbare Sattelstütze fehlt wohl noch. Ansonsten tipptopp. Habe die Eagle schon im Spätsommer an meinem Scott nachgerüstet (vorher 2×10] und was kann ich sagen? Ein Quantensprung. Ein Muss für jeden Mountainbiker.

  2. Hallo Michelle,
    ich bin zwar kein Freund der Ai-Cannondales weil mir der Q-Faktor zu groß ist, aber hübsch finde ich es schon.
    Den Lockout-Hebel würde ich allerdings links unterm Lenker montieren. Ich würde fast behaupten, das Cannondale das auch so vorsieht. Kann mir nicht vorstellen, dass du da ohne Verrenkungen drankommst.
    Den Schalthebel kann man mit einem Problem Solvers Mismatch 1.2 direkt an den Bremshebel hängen, sieht deutlich sauberer aus als mit zwei Schellen.
    Ich würde mich über eine Detailaufnahme des Leitungsabgangs der Lockoutleitung am Dämpfer sehr freuen, das ist nämlich ein Spezialteil für Cannondale und vielleicht könnte ich sowas für mein Tallboy gebrauchen.
    Viele Grüße
    crazyeddie

  3. Hallo,

    Also der Lenker ist vieeel zu breit für dich…
    längere Touren werden dir irgendwann schmerzen in den Händen bereiten…

    Aber schöne Rakete

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *