Dass das Thermometer derzeit jeden Morgen Minusgrade anzeigt, ist nichts Außergewöhnliches mehr. Der Winter hat uns nun wirklich erreicht. Ein Grund nicht raus aufs Rad zu gehen? Definitiv nicht! Ich sage dir, weshalb du auch im Winter biken solltest 🙂

1. Bist du schon einmal im Schnee gefahren? Nein? Dann solltest du das unbedingt ändern. Es gibt nichts Besseres als eine Radtour im Schnee. Ich verspreche dir, es macht wahnsinnig viel Spaß.

2. Sieger werden im Winter gemacht! Du hast für die kommende Saison ein großes Rennen geplant oder willst einfach an deiner Kondition arbeiten und etwas schneller werden? Dann solltest du genau jetzt loslegen zu trainieren, denn im Frühjahr ist es zu spät.

3. It’s Shoppingtime! Das Wintertraining, könnte ein weiterer Grund sein, neue Fahrradbekleidung zu kaufen. Wer friert, wird unterwegs wenig Spaß haben und es ist einfach wichtig die richtige Kleidung zu haben, damit der Körper nicht zu schnell auskühlt.

4. Der Winter hat auch seine Reize. Genau das ist doch das Schöne an unserem Sport. Die Landschaft sieht zu jeder Jahreszeit anders aus. Man erlebt sie mit jeder Tour auf’s Neue.

5. Die Vorfreude auf den warmen Kaffee oder Tee nach der Tour ist so groß wie noch nie.

6. Der Herbst und Winter sind die besten Jahreszeiten, um an der Fahrtechnik zu arbeiten. Egal ob im Schnee, Matsch oder wenn der Boden voller Blätter liegt, es wird schwieriger sein auf diesem Untergrund zu fahren, aber eure Fahrtechnik wird davon profitieren. Das werdet ihr im Sommer merken.

7. Es ist einfach kaum Verkehr auf den Straßen. Wenn ich sonntagmorgens durch die saarländischen Dörfer fahre, wünsche ich mir manchmal mein Rennrad zurück. So leere Straßen hat man selten, das sollte man wirklich genießen.

Das waren nur 7 Gründe? Jetzt seid ihr an der Reihe. Ich bin mir sicher ihr habt noch drei weitere gute Gründe auch im Winter zu trainieren 🙂 Ich freue mich sehr auf eure Kommentare und bin schon ganz gespannt.