Warum du als Frau Mountainbiken solltest …

„Du fährst Mountainbike??? Das ist doch ein Männersport!“ Wie oft höre ich im privaten Leben genau diese Sätze … Ich verstehe ja bis heute nicht, weshalb Mountainbiken immer sofort als Männersport abgestempelt wird. Natürlich gibt es nicht viele Frauen, die diesen Sport betreiben, aber ich würde fast behaupten der weibliche Anteil steigt jedes Jahr stark an. Und genau die Menschen, die behaupten es sei ein Männersport, sind diejenigen, die gar nicht wissen, was sie verpassen. Genau aus diesem Grund habe ich 2015 meinen Blog gegründet. Ich möchte den Leuten da draußen einfach das Gegenteil beweisen und sie an meiner Leidenschaft zum Mountainbiken teilhaben lassen.

In den letzten Tagen habe ich mir also mal Gedanken gemacht, wieso ihr Mädels da draußen ebenfalls Mountainbiken solltet.

1. Abschalten vom Alltag
Unser tägliches Leben ist meist von morgens bis abends durchgeplant, sodass wir oft vergessen einfach mal durchzuatmen. Und was machen wir, wenn uns einfach alles über den Kopf wächst? Wir ziehen uns mit einem Snack auf dem Sofa zurück. Auch ich kenne solche Momente, aber damit sollte nun Schluss sein. Geht raus in die Natur und schaltet einfach mal ab vom Alltag.

2. Balsam für die Seele
Ich sage immer: Mountainbiken ist Balsam für die Seele. Wer unterwegs alles um sich herum vergessen kann und einfach nur die schöne Landschaft genießt, wird wahre Wunder erleben.

3. Weg mit dem Winterspeck!
Du möchtest unbedingt noch an deiner Bikinifigur arbeiten? Radfahren ist definitiv ein Fatburner. Als ich 2010 angefangen habe Rad zu fahren, war ich sehr unzufrieden mit meinem Körper. Durch den Sport habe ich mehr als 5 kg abgenommen, wodurch ich mich einfach wieder wohl in meiner Haut fühlte.

4. Eine großartige Community
Statt mit Kopfhörern im Ohr durch den Wald zu joggen, könnt ihr euch bei einem lokalen MTB Verein melden. Hinter dem Sport steckt eine unglaublich liebenswerte Community. Ihr braucht wirklich keine Angst zu haben, dass niemand auf euch Rücksicht nehmen wird. Ich wurde noch immer sofort in die Gruppen integriert und konnte auch hinsichtlich Fahrtechnik viel von anderen lernen. Es gibt auch immer öfter Bike Treffs nur für Frauen. Mit etwas Glück findet ihr sogar Freunde für’s Leben.

5. Spring über deinen Schatten
Irgendwann wird dich dieser Sport an dein Limit bringen. Nutzt die Gelegenheit, kommt raus aus der Komfortzone und springt über euren Schatten. Sei es eine technisch anspruchsvolle Passage oder einfach nur eine konditionell anspruchsvolle Tour. Wenn ihr das Unmögliche möglich macht, werdet ihr nicht nur Lob von euren Mitmenschen ernten, sondern auch einfach stolz auf euch selbst sein. Und das stärkt definitiv euer Selbstvertrauen.

6. Mountainbiken zaubert euch ein breites Grinsen in’s Gesicht. Probier’s doch einfach mal aus!

Ich konnte dich mit meinen Argumenten überzeugen, aber du weißt nicht, wo du nun anfangen sollst? Kein Problem! Hier sind noch ein paar Tipps für einen gelungenen Start in die Welt des Mountainbikens.

1. Finde das passende Equipment
Ihr braucht euch nicht gleich ein High End Bike für mehrere Tausend Euro zu kaufen. Aber vielleicht auch nicht gerade das günstigste Rad, an dem alles klappert. Mein erstes Mountainbike war ein schönes Einsteigermodell für ca. 900 €. Wenn ihr nach einiger Zeit merkt, dass ihr Spaß am Mountainbiken habt, könnt ihr euch immernoch ein höheres Modell zulegen. Außerdem empfehle ich euch eine spezielle Radhose, die im Schritt gepolstert ist sowie ein funktionelles Trikot, das den Schweiß vom Körper wegleitet. Und nicht zu vergessen: ein Helm, denn der kann Leben retten!

2. Gib nicht gleich auf!
Aller Anfang ist schwer. Es ist klar, dass ihr nicht gleich einen Marathon fahren könnt. Aber bleibt am Ball und ihr werdet Monat für Monat Fortschritte erleben. Ich empfehle euch am Anfang 2-3 mal pro Woche für 1-1,5 h auf’s Rad zu steigen und das Trainingspensum nach Lust und Laune langsam zu erhöhen.

3. Mach mal ‘ne Pause
Welche Frau legt nicht gerne mal einen Kaffeestopp ein? Das dürft ihr auch ruhig. Nehmt euch auch immer ausreichend Wasser mit .

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Start in die Saison 2017 und bin gespannt auf eure Erfahrungen auf dem Mountainbike.

Ein Gedanke zu “Warum du als Frau Mountainbiken solltest …

  1. Einfach draussen sein, die frische Luft einatmen, den Wind um die Ohren sausen spüren, erleben wie die Natur im Frühling erwacht, einem Wildtier begegnen, die Sonne geniessen, den Puls spüren, die Vitalität vom Körper erleben, abseits der Strassen zu sein, den grösseren Aktionsradius gegenüber dem Laufen zu geniessen, mit Freunden etwas erleben, die Geschwindigkeit spüren …..
    Schöner Bericht! Die Zahl der Mädels steigt auch von Jahr zu Jahr. Leider sind sie jedoch immer noch sehr in der Minderzahl. Wenn ich auf dem Bike durch die Natur streife, so begegne ich fast immer nur Männern. Ich habe mich auch schon gefragt, an was es wohl liegen kann? Einen schöneren und vielseitigeren Sport gibt es doch gar nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *