2017 – Träume, Pläne und Ziele

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, es geht euch gut? Leider hat es mich diese Woche etwas erwischt und ich liege schon seit Donnerstag krank im Bett. Aber ich habe gemerkt, dass mein Körper diese Ruhe mal gebraucht hat und so langsam geht es auch wieder bergauf. Während ich die letzten Tage im Bett verbracht habe, konnte ich mir mal Gedanken darüber machen, was ich in diesem Jahr überhaupt erreichen möchte. Ich finde es superwichtig, sich Ziele zu setzen und schon Anfang des Jahres ein paar Termine zu planen. Dann läuft man nicht so planlos durchs Leben und hat wenigstens ein Ziel, auf das man hinarbeiten kann. Und einige von euch wissen ja, dass ich dieses Jahr ein ganz großes Ziel habe … Mehr dazu gleich 🙂

Wer meinem Blog schon länger folgt, weiß, dass ich vor etwas mehr als einem Jahr schon einmal einen solchen Beitrag veröffentlicht habe. Ich fand es heute Morgen ganz witzig zu lesen, was ich davon überhaupt eingehalten habe. Ich muss sagen, es könnte besser sein 😀 Ich war weder in Livigno noch auf dem Flowtrail in Ottweiler. Das ist jetzt aber Schnee von gestern. Ich möchte nach vorne blicken und mal aufzählen, was dieses Jahr so ansteht:

1. Training, Training, Training
Momentan verbringe ich wirklich sehr, sehr viele Stunden auf dem Rad. Seit ca. zwei Monaten trainiere ich nun nach einem speziell auf mich abgestimmten Trainingsplan und verbringe pro Woche über 13 Stunden auf dem Rad. Ich befürchte, es werden noch mehr. Nach einem Plan zu trainieren ist eine ganz neue Erfahrung für mich. Ich merke, dass es wahnsinnig effektiv ist, aber es ist auch wahnsinnig anstrengend. Aber warum das Ganze?  Kommen wir zu Punkt 2.

2. BIKE Transalp
Der einzige Grund, weshalb ich derzeit so viel trainiere, ist dass ich mir für Juli eine ganz besondere Herausforderung gesucht habe. Gemeinsam mit meinem Papa werde ich an der ersten Etappe der BIKE Transalp teilnehmen. Von Mayrhofen bis nach Brixen. Es gilt also 102 km und 3.185 Höhenmeter zu bewältigen. Ich weiß bis heute noch nicht, wie ich das schaffen soll, aber der Wille ist groß und das ist die halbe Miete 🙂

3. UCI MTB World Cup 
Genau wie die letzten drei Jahre wird es auch in diesem Jahr wieder nach Albstadt zum UCI MTB World Cup gehen. Es ist einfach immer wieder ein Erlebnis hautnah mit dabei zu sein. Wenn alles so läuft, wie ich es mir wünsche, werde ich außerdem am Tag davor mit meinem Papa dort beim Generation Race an den Start gehen.

4. BIKE Festival Riva
Auch zum BIKE Festival in Riva möchte ich in diesem Jahr wieder. Ich liebe die Region rund um den Gardasee einfach. Am liebsten würde ich gleich dorthin ziehen 😀 Den ganzen Tag Biken, Pizza, Pasta und Eis 😀 Einfach alles, was ich liebe.

5. Dolomiten
Da ich auch mal neue Gegenden erkunden möchte, plane ich in diesem Jahr noch einen Trip in die Dolomiten. Mal sehen, ob es klappt 🙂

6. Home of Lässig
Nachdem ich letztes Jahr eigentlich recht spontan am Women’s Bike Camp in Saalbach Hinterglemm teilgenommen habe und mich die gesamte Gegend dort umgehauen hat, muss ich dieses Jahr unbedingt noch einmal dorthin. Ihr könnt mir glauben, es ist ein Paradies für jeden Biker. Ich finde es außerdem wahnsinnig toll, was diese Region alles macht. Sie haben einfach verstanden, wie man auch im Sommer Touristen anlockt. Vor allem eine Gegend für junge Leute.

7. Regionale Rennen
Das ein oder andere Rennen hier in der Region wird sicher auch auf meinem Plan stehen. Welche das sein werden, entscheide ich immer ganz spontan.

8. Cycling Sunday Girls Ride?
Da ich in letzter Zeit häufig Nachrichten bekomme, wo man denn als Frau im Saarland am besten Biken kann, plane ich in diesem Jahr eine kleine MTB Tour speziell für Frauen. Insbesondere an Anfänger gerichtet, die gerne mal etwas MTB Luft schnuppern möchten. Und wer weiß, vielleicht wird das Ganze ja so gut angenommen, dass man daraus einen wöchentlichen Treff machen könnte.

9. Mehr Reichweite für diesen Blog
Ein letztes Ziel für dieses Jahr an dem ich tagtäglich arbeite: Die Reichweite dieses Blogs erhöhen. Ich möchte einfach mehr Menschen mit meiner Leidenschaft zu diesem Sport anstecken.

Habt ihr auch schon irgendwelche Pläne für 2017? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

7 Gedanken zu “2017 – Träume, Pläne und Ziele

  1. Sich Ziele zu setzen ist definitv wichtig und oftmals muss man sich für einige Veranstaltungen ja auch schon recht füh anmelden.
    Du hast dir da ja schon so einiges vorgenommen und Respekt für die Trainingsintensität. So viel saß ich, Arbeits- und Einkauffahrten mal ausgenommen, in einer Woche noch gar nicht auf dem Rad.
    Ich bin mir sicher, wenn du es schaffst weiter so durchzuziehen kannst du auch gleich eine ganze Transalp mitfahren ;).

    Das mit den Dolomiten erfüll ich mir zusammen mit meinem Bruder dieses Jahr im Juni, eine Woche in Alta Badia. Geplant und gebucht wars schon Letztes, er musste aber leider wegen eines Arbeitsplatzwechsels absagen.
    Ansonsten möchte ich dieses Jahr endlich mal konstant durchfahren und an einigen regionalen Veranstaltungen teilnehmen. Darunter auch der Münsterland Giro, ist allerdings dann mit dem Rennrad.

    Zum Schluss noch ein dickes Lob für deinen Blog, darf gerne so weitergehen 🙂
    Liebe Grüße aus Osnabrück

  2. Das sind schöne Ziele für 2017.
    Die Craft Trans Alp ist auch eins meiner Ziele für dieses Jahr.
    Aber bis jetzt noch keinen Partner/in dafür gefunden.
    Ich geb nicht auf 🙂

    Sportliche Grüße

    Lars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *